Eine Facebook Unternehmensseite oder Fanpage zu erstellen ist kinderleicht und dennoch fragen mich Kunden oft, warum das sinnvoll ist und wie das geht. Kurz zur Erklärung für dich, warum du dir eine Facebook Seite erstellen solltest, wenn du Unternehmer, Gründer, Freelancer oder Affiliate-Marketer bist.

Eine Unternehmensseite auf Facebook ist deine Repräsentationsfläche auf Facebook. Dort treiben sich deine Kunden und Interessenten herum. Wenn du hier nicht sichtbar bist, ist es deine Konkurrenz umso mehr. Daher ist das hier eine Pflichtübung für jeden, der es mit Social Media Marketing und Facebook Ads ernst meint.

Über deine Unternehmensseite bei Facebook kannst du leicht aktuelle Beiträge erstellen, neue Aktionen bewerben, Kundendaten gewinnen, Termine vereinbaren, Events veranstalten und die Kundenbindung an dein Unternehmen immens stärken. Denn mit Facebook (und Instagram) bist du immer dort, wo auch deine Kunden sind.

Außerdem ist es sinnvoll eine gut gepflegte Facebook Seite zu haben, wenn du zu einem späteren Zeitpunkt aktiv Werbung für dein Unternehmen schalten möchtest. Facebook mag keine Ghost Pages (leere und nicht aktuelle Seiten) und deine Werbung wird dadurch teurer sein. Seite pflegen und regelmäßig aktiv sein lohnt sich also doppelt. Du hast eine organische (kostenlose) Reichweite über deine Beiträge und kannst später günstiger werben. Also gilt: Jetzt deine Facebook Unternehmensseite erstellen!

Schritt 1: Seite erstellen

Zuerst musst du wissen, es gibt Facebook Profile und Facebook Seiten. Facebook Seiten werden durch Facebook Profile verwaltet. Daher logge dich in dein Facebook Profil ein und klicke oben rechts auf den weißen Pfeil und anschließend auf “Seite erstellen”

Hier erstellst du deine Facebook Unternehmensseite

Schritt 2: Community oder Marke

Im zweiten Schritt musst du auswählen, ob es sich bei deiner Seite um eine Marke, also deine Firma, oder um eine Community bzw. eine Person des öffentlichen Lebens handelt.

Bist du ein Unternehmen oder eine Community? Wähle hier passend aus.

Schritt 3: Name und Branche wählen

In diesem Schritt wählst du deinen Namen aus. Verzichte dabei auf Zusätze wie GmbH oder ähnliches. Das sieht nicht schön aus und interessiert auch niemanden. Apple ist auch nur Apple. Anschließend kannst du direkt Logo und Titelbild hochladen. Ebenfalls ist es möglich, diesen Schritt temporär zu überspringen, wenn du das noch nicht hast. In diesem Fall würde ich dir empfehlen, die Seite nach der Erstellung nicht zu veröffentlichen. Wie das geht, zeige ich dir in Schritt 4.

Schritt 4: Veröffentlichung beenden

Wenn deine Seite noch nicht fertig ist, kannst du die Veröffentlichung schnell und einfach rückgängig machen. Du kannst schließlich eine ganze Menge Infos auf deine Seite einfügen. Ich persönlich empfehle die Veröffentlichung immer erst, wenn du wirklich alle für dich wichtigen Infos eingetragen hast. Klicke auf “Einstellungen”, dann im Reiter “Allgemein” auf der linken Seite und wähle im Punkt “Sichtbarkeit der Seite” den Punkt “Seite nicht veröffentlicht” an und klicke auf “Änderungen speichern”. Du kannst noch Gründe angeben.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast deine Facebook Unternehmensseite erstellt. Nun kannst du dich mit der Fertigstellung befassen, alle wichtigen Informationen hinzufügen wie Webseite, Logos, Titelbilder, Öffnungszeiten, Services, Jobs und und und.

Wenn du Fragen zur Erstellung, Verwaltung und Pflege deiner Facebook Fanpage hast, melde dich einfach unter info@julianseysen.com bei mir.


Autor: Julian Seysen