Wie du mit einem Tripwire Neukunden gewinnst

Tripwire? Was ist denn das? Keine Software oder moderne Droge, sondern ein Stolperdraht. Nein, das ist kein Aufruf zur Gewalt gegen deine Mitmenschen, sondern eine bewährte Marketing-Strategie, um neue Kunden zu gewinnen, die sowohl offline als auch online funktioniert.

Kleines Gedankenspiel zum Mitmachen: Wie oft bist du auf Facebook unterwegs und scrollst gedankenlos durch deinen News-Feed? Ständig, richtig.. und hier setzt der Tripwire an. Du sollst mit einem spannenden Angebot zum Stolpern, also zum Anhalten gebracht werden. Es locken Versprechungen wie “In einer Woche rauchfrei mit dieser neuartigen Strategie!” oder “Diese 7 Lebensmittel solltest du niemals essen, wenn du auch innerhalb von 4 Wochen 15 Kilo abnehmen möchtest.”

Dahinter verbirgt sich meist ein niedrigpreisiges Produkt in Form von E-Book, PDFs, Checklisten, Email-Serien, kurze Videokurse etc. Manche davon kannst du kostenlos im Tauschgeschäft mit deiner Email Adresse erwerben, für andere musst du ein paar Euro hinlegen. Doch warum machen Firmen und Werbetreibende das?

 

Tripwire: Lead vor Sale

Im Marketing gilt der Leitsatz: Lead vor Sale. Also es ist wichtiger einen potenziellen Kunden in der eigenen Kundenliste zu haben, als einen einmaligen Verkauf zu generieren. Warum? Hat ein Werbetreibender Kontaktdaten (Email-Adresse, Telefonnummer usw.) kann der potenzielle Kunde öfter kontaktiert und besser beworben werden. Auch ein Nachverkauf ist einfach gestaltet und bringt unterm Strich mehr Geld.

Der Tripwire soll in diesem Fall ein unwiderstehliches Angebot sein und komplett auf die Neugierde und den Schmerzpunkt der Zielgruppe drücken. Dazu wird eben ein niedriger Preis verwendet (oder manche auch kostenlos angeboten), um die Kontaktdaten zu erhalten und bei einer Bezahlung auch das Vertrauen des Kunden in das Unternehmen zu stärken. 2, 3 oder 4 Euro tun den meisten Menschen nicht weh und wenn sie danach etwas für ihr Geld bekommen, dann geben sie beim nächsten Kontakt mit der Firma auch etwas mehr Geld aus: “Hat ja beim letzten Mal auch geklappt.”

Der Tripwire soll also kein Gewinngeschäft sein, mit dem sich Werbetreibende eine goldene Nase verdienen, sondern er soll Kontakte zum Bewerben generieren, Bekanntheit steigern und Vertrauen schaffen. Er ist ein Einführungsangebot, um Kunden anschließend ein höherpreisiges Produkt zu verkaufen. Du hast dich eingetragen für das E-Book, um in 4 Wochen 15 Kilo abzunehmen? Dann bekommst du jetzt die spezielle Low-Carb-Diät mit unserem Superfood XY für 49€ beispielsweise. Ich denke der Punkt ist klar.

Was musst du für deinen Tripwire beachten?

Der Tripwire ist dein Neukundenmagnet. Biete ein unwiderstehliches Angebot an. Eine kurze PDF, ein E-Book, 3-teiligen Videokurs etc. Verkaufe es zu einem geringen Preis und hole dir darüber Kundendaten und das Vertrauen deiner neuen Kunden ein. Überzeuge durch hohe Qualität und wertvollen Inhalt, der direkt anwendbar ist. Automatisiere den ganzen Tripwire-Prozess vollständig.

  1. Bleibe günstig: 4,99€ – 6,99€ schlage ich vor. Aber niemals mehr als 20€
  2. Sei unwiderstehlich: Biete eine exklusive Dienstleistung an und drücke voll auf den Schmerzpunkt deiner Zielgruppe
  3. Arbeite mit ungeraden Zahlen: Die 7 geheimen Tricks der Superstars, die 5 schädlichsten Abnehmkiller usw.
  4. Sei hochwertig: Auch wenn es sich nur um ein paar Euro handelt, dein Kunde muss begeistert sein und dein Produkt muss edel sein.
  5. Automatisiere: Sorge dafür, dass der Produktverkauf vollständig automatisiert ist und dein Kunde innerhalb von Sekunden das E-Book oder ähnliches bekommt.

Brauchst du weitere Anregungen, welchen Tripwire du für deinen Zweck erstellen sollst? Schreibe mir einfach unter info@julianseysen.com


Autor: Julian Seysen